• Startseite 11
  • Startseite 1
  • Startseite 9
  • Startseite 8
  • Startseite 7
  • Startseite 6
  • Startseite 5
  • Startseite 4
  • Startseite 3
  • Startseite 2
  • Startseite 10

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) zeichnete in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Umweltministerium im Goethe-Gymnasium bestimmte Schulen mit der Auszeichnung "Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule" aus.

Um die für ein Jahr gültige Auszeichnung zu erhalten, müssen Schulen zwei Projekte zum Thema Umwelt, Nachhaltigkeit oder biologische Vielfalt bearbeiten, dokumentieren und einer Fachjury vorlegen. Das Ministerium fördert die Ausschreibung der Europäischen Umweltbildungsstiftung und setzt es mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern um. Weltweit beteiligten sich den Angaben nach in diesem Jahr 49 000 Schulen in mehr als 50 Staaten an dem Projekt.

Umweltschule 19 2

Die Umwelt-AG des Albertus-Magnus-Gymnasiums überzeugte im Rahmen der Beschäftigung mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz mit ihren Projekten "Regional-saisonal-einfach lecker". Die Schülerinnen und Schüler luden in jeder der vier Jahreszeiten während einer Schulpause zu einer kleinen Probieraktion mit regionalen und saisonalen Produkten. Die Rezepte dazu wurden jeweils auf der Homepage veröffentlicht.

Umweltschule 19 1

Durch den saisonalen und regionalen Einkauf werden die heimische Landwirtschaft gestärkt, Frische und Qualität garantiert und durch den Anbau von Freilandgemüse die Treibhausgase reduziert. Kurze Transportwege leisten einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Ergänzend dazu wurde eine Ausstellung des Verbraucher-Service-Bayern in der Aula mit dem Focus auf nachhaltiger Ernährung gezeigt.

Die Schülerinnen und Schüler sollen die Zusammenhänge zwischen Klima, Wasser- und Bodenschutz und den Nahrungsmitteln erkennen. Es geht darum zu verstehen, wieviel Energie eingespart werden kann, wenn regionale Bioprodukte zur jeweiligen Saison konsumiert werden.

Als zweites Thema beschäftigten sich die jungen Umweltschützerinnen und Umweltschützer mit dem Thema Tierschutz. Durch verschiedene Aktionen sammelten sie Geld, das für das Regensburger Tierheim gespendet werden konnte.

Eben für dieses Tierheim haben die jungen Aktivistinnen der Umwelt-AG die Schulfamilie auch gebeten, nicht mehr benötigte Handtücher und Bettwäsche zu spenden. Der Erfolg war überwältigend: Die Mädchen konnten 15 bis obenhin gefüllte Umzugskartons mit Handtüchern und Bettwäsche für die Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen an das Tierheim übergeben.

Diese und noch viele weitere Aktionen der Umwelt-AG präsentierten die Jugendlichen am Goethe-Gymnasium im Rahmen der Preisverleihung. Der Austausch mit den anderen Schulen war rege, die Projekte des AMG stießen auf großes Interesse, so dass zahlreiche Kontakte geknüpft werden konnten.

Umweltminister Thorsten Glauber, der die Auszeichnung an die jungen Vertreterinnen der Umwelt-AG übergab, motivierte die Jugendlichen in seiner Rede noch zusätzlich: "Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mit Ihnen die Preisträger feiern zu dürfen; wir brauchen junge Menschen, um unsere Umwelt zu schützen und den Klimawandel erfolgreich zu bewältigen."

Auch dieses Jahr laufen bereits wieder zahlreiche Projekte am Albertus-Magnus-Gymnasium. Erst vor wenigen Tagen wurden die Reptilienburg und die Hummelkästen eingeweiht. Ein besonders Augenmerk soll dieses Jahr auf Bäume und ihre Bedeutung im Bereich Klimaschutz und Biodiversität gelegt werden. Über Anregungen aus der ganzen Schulfamilie freuen sich die Mitglieder der Umwelt-AG.

Karin Kemmeter