Slideshow8.jpg

Regensburg ist seit 2012 eine der 1200 Fairtrade-Städte weltweit. Im Schuljahr 2013/14 hatte es sich das erste P-Seminar "Fairtrade" zur Aufgabe gemacht, den fairen Handel auch an das Albertus-Magnus-Gymnasium zu bringen. Die Idee eines Schülercafés war geboren, in dem regelmäßig fair gehandelte Produkte angeboten werden.

Im Schuljahr 2015/16 hat sich eine neue Gruppe von 14 engagierten Schülerinnen und Schülern gefunden, die bereits in der ersten Sitzung signalisierten, dass sie nicht nur das Schülercafé übernehmen und weiterführen wollten, sondern weit größere Ziele verfolgten: Sie wollten die EINE Welt nachhaltig fairbessern – und dieser Wahlspruch hat das P-Seminar zwei Jahre lang motiviert und begleitet. Durch Produkte mit dem Fairtrade-Siegel werden verschiedene Grundsätze des fairen Handels unterstützt. Hierzu gehört vor allem die Zahlung eines fairen Preises, der die wirtschaftlich benachteiligten Produzenten und v.a. die Arbeiter gerecht entlohnt. Weitere Ziele sind die Förderung der Unabhängigkeit, verstärkte Gleichberechtigung von Frauen, der Aufbau von Kapazität und Know-How, eine Stärkung von Transparenz und Verantwortung sowie klare Umweltschutzauflagen.

Während das Seminar in Eigenregie die wöchentliche Öffnung des Schülercafés am Freitag in den Pausen organisierte, arbeitete eine Gruppe kontinuierlich an der Bewerbung des AMGs als offizielle "Fairtrade School". Dazu musste ein so genannter Kompass erstellt werden, um letztlich in fünf Kategorien die Voraussetzungen als Fairtrade-Schule zu erfüllen. Alle Tätigkeiten müssen parallel in einem Blog dokumentiert werden.

Fairtrade2

Im Laufe der knapp zwei Jahre war das P-Seminar bei vielen Schulaktionen, wie am Tag der offenen Tür und am Sommerfest, vertreten und hat durch einzelne Veranstaltungen etwa zum Valentinstag bzw. informative Vorträge in Unterrichtsstunden verschiedener Jahrgangsstufen nach und nach dafür gesorgt, dass das Konsumverhalten am AMG überdacht wird. Einen Höhepunkt bildete dabei sicher die Kleidertauschparty am 30. November 2016: Neben Häppchen und Getränken verwandelte sich der Gang vor dem Schülercafé in einen Laufsteg und es wurde eifrig probiert und getauscht. Das hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht und es würde das scheidende Seminar sicher freuen, wenn sich diese Aktion fest am AMG etablieren würde.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Weltladen "Una Terra" wurde schließlich auch die Steuerungsgruppe "Fairtrade" in Regensburg auf das P-Seminar aufmerksam und hat die Arbeit des Seminars durch die Auszeichnung "Fairtrade – wir machen mit" im März 2017 gewürdigt. Den krönenden Abschluss jedoch bildete die Auszeichnungsfeier zur offiziellen Fairtrade-Schule am 7. April 2017 im Rahmen des Passionsgottesdienstes. Unter den mitreißenden Klängen des extra für diesen Anlass gebildeten Projektchors unter der Leitung von Joseph Wasswa konnte die gesamte Schulfamilie spüren, dass man die Welt tatsächlich ein klein wenig fairändern kann.

Fairtrade 1

Seit dem Schuljahr 2017/18 ist ein neues Schulteam am Start, das dafür sorgen wird, dass das AMG den Status als Fairtrade-Schule hält. Wir dürfen uns also auf viele spannende Aktionen freuen – ein Highlight wird dabei der Benefizlauf am 6. Juli sein, womit wir den Bau einer Musikschule in Uganda unterstützen wollen.

Allgemeines zum Thema "Fairtrade" kann man unter folgendem Link verfolgen:
https://www.fairtrade-schools.de/

Und dies ist der Link zum Blog-Beitrag des Fairtrade-Teams am AMG:
https://blog.fairtrade-schools.de/author/ftschool791/

Andrea Dolschon