• Startseite 11
  • Startseite 1
  • Startseite 9
  • Startseite 8
  • Startseite 7
  • Startseite 6
  • Startseite 5
  • Startseite 4
  • Startseite 3
  • Startseite 2
  • Startseite 10

Der Jugendbeirat in Regensburg ist ein Gremium, das erst seit 2016 existiert und den Stadtrat in Jugendfragen unterstützen und beraten soll. Er hat 25 stimmberechtigte Mitglieder im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die jeweils für zwei Jahre gewählt werden.

Am Donnerstag, den 14.11.2019, war es dann so weit: 20 politikinteressierte Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen fanden sich zusammen, um sich in einem mehrstündigen Planspiel mit den städtischen Aufgabenfeldern und den politischen Abläufen zwischen beiden Gremien auseinanderzusetzen. Nach einer Einführung in die Thematik wurden die Rollen ausgelost. Eine Schülergruppe verkörperte die verschiedenen Parteien im Stadtrat und den Bürgermeister sowie das Stadtplanungsamt, eine weitere den Jugendbeirat und die dritte die Presse.

690.627! So viele Aktionen waren dieses Jahr in Deutschland am bundesweiten Vorlesetag geboten. Und auch das AMG war wieder mit dabei!

In unserer Schulbibliothek im Hauptgebäude saßen die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6c gemütlich bei Tee und Gebäck beisammen. Ähnlich wie Lucy bei dem Faun Herrn Tumnus in der parallelen Welt "Narnia", deren Geschichte sie gebannt lauschten. Durch einen Schrank war Lucy in dieses geheimnisvolle Land gekommen und wird dort noch viele Abenteuer erleben können.

Auch das Lesen macht uns immer wieder eine Tür zu einer anderen Welt auf. Egal, wo wir eigentlich gerade sind: Ein Buch mit einer guten Geschichte schafft es, uns dorthin zu bringen. Das Vorlesen hilft dabei, den Knauf für die Tür zu finden.

Mehr als 60 Mütter und Väter folgten am 22.10.19 der Einladung des Elternbeirats zum Vortrag von Bernhard Suttner in die Aula des AMG. Mit seinen Ausführungen zum Thema "Pubertät – eine Lernzeit für Eltern und Jugendliche" schaffte es der Referent, die interessierten anwesenden Eltern in seinen Bann ziehen! Und das gelang ihm ganz ohne PowerPoint, aber dafür mit umso mehr Erfahrung, Herzenswärme und wertschätzenden Hinweisen.

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen! Zum Auftakt hat sich eine 5. Klasse (Latein) verkleidet und ist am 11.11. um 11.11 Uhr mit Apolls Klängen, Jupiters Blitzen, Minervas Eulengeflatter, Mars' Schwerterklängen, Vestas Feuerknistern rhythmisch deklinierend und dann auch konjugierend durch die Straßen rund um das AMG gezogen. Überrascht wurde die Lateinklasse auf ihrem Marsch durch einen Korb Brezen von der Bäckerei Freisleben. Ceres durfte an die hungrigen Götter die Brezen austeilen. Frau Freisleben spannte gleich den geflügelten Amor ein, um für eine Kundschaft eine Lebenspartnerin zu finden: Amor, der größte Lausbub unter den Göttern, klebte dieser Kundschaft ein Herz auf seinen Jackenärmel: Vielleicht hat es geholfen? Jedenfalls hatten alle einen riesigen Spaß an der frischen Luft und die Formen dürften jetzt sitzen!

Wie jedes Jahr durfte auch unsere 8. Klasse zusammen mit den Parallelklassen auf Sozialtage fahren.

Dort war das Ziel, sich in der neu formierten Klasse untereinander besser kennenzulernen und eine Klassengemeinschaft zu bilden. Während der Tage hatten wir einen Pädagogen bei uns, der die Gruppenaktivitäten durchführte. Zum Beispiel bauten wir am ersten Tag in kleineren Gruppen Schwitzhütten (saunaartige kleine Hütten aus Holz) in der Natur und anschließend hatte jeder innerhalb der Gruppe unterschiedliche Aufgaben, sodass neue Gruppen entstanden: Die einen hackten Holz, andere bauten Fackeln, wiederum andere richteten die Hütten ein, eine anderer Gruppe designte Obstteller für den Abend und die letzte Gruppe dekorierte die Ruheräume, in welche man abends ging, nachdem man in der Hütte reichlich geschwitzt hatte.