• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Am 11.04.18, dem Tag der offenen Tür, hat das Lateinseminar 16/18 unter der Leitung von StDin Dr. Sabine Seifert ein großes mysteriöses Geheimnis um Latein gemacht: So wurde mithilfe eines Mehrpersonenzelts und vielen Decken ein römisches "tabernaculum" für Schüler errichtet. In diesem "locus Latinus" konnten die potenziellen neuen Lateinschüler der vierten Klasse in kuscheliger Atmosphäre mit Kerzenlicht und Kissen klassische römische Sagen oder Erzählungen zur römischen Historie anhören – kindgerecht gesprochen von dem bekannten Synchronsprecher Ralph Erdenberger und mit eingängiger Musik unterlegt. Auch viele Eltern ließen sich den mythischen Spaß nicht entgehen. Mit gespitzten Ohren erfuhren die Kinder und Eltern von dem Fall Trojas und den beginnenden Irrfahrten des Aeneas, verfolgten das Aufziehen von Romulus und Remus durch die fürsorgliche Wölfin "lupa" oder überschritten mit Caesar den Rubikon, um in Rom einzumarschieren. Die mutigen Teilnehmer dieses Experiments fanden ihre Reise ins Alte Rom "toll", "superschön" und "genial", sodass sie hoffentlich bald im Lateinunterricht regelmäßig die Möglichkeit haben werden, sich mit der facettenreichen römischen Kultur auseinanderzusetzen.

Drei Klassen der Unter- und Oberstufe des Albertus-Magnus-Gymnasiums Regensburg beteiligten sich auch dieses Jahr wieder am Internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ", für den die Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach e.G. verantwortlich ist.

Die Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbs, der unter dem Motto "Erfindungen verändern unser Leben" stand, fand am Albertus-Magnus-Gymnasium in festlichem Rahmen statt, und die vielen Preisträger waren äußerst gespannt, mit welch schönen Sachpreisen ihre künstlerische Arbeiten wohl gewürdigt werden.

Bei den 32. Mannschaftsmeisterschaften der Regensburger Schulen im Schach gingen rund 250 Schülerinnen und Schüler an den Start. Das AMG war mit neun Mannschaften vertreten.

Erfolgreichstes Team war unsere erste Mannschaft in der Wertungsklasse II (5.-6. Jahrgangsstufe). Mert Dogan (6c), George Löhnig (6a), Moritz Franke (6c) und Sophie Ferchow (6e) mussten nur eine Niederlage und ein Unentschieden hinnehmen und wurden nach sieben Runden mit 11:3 Punkten Vizemeister. Herzlichen Glückwunsch!

Eine Zeitreise ins Mittelalter unternahmen fünfzig Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe des Albertus-Magnus-Gymnasiums, als sie zusammen mit vier Lehrkräften im Rahmen des Wandertages am Freitag, den 23. März 2018 den Geschichtspark Bärnau-Tachov besichtigten. Der Geschichtspark Bärnau-Tachov ist viel mehr als ein rekonstruiertes mittelalterliches Dorf mit einer Vielzahl unterschiedlicher Gebäude: Es ist ein lebendiges Stück Geschichte, an dem nicht nur Architektur und Kunst dieser Zeit zu besichtigen sind, sondern vor allem das dörfliche Leben des Frühmittelalters mit seinen kleinen Freuden und großen Nöten spürbar ist und damit begreifbar wird.

Wie lange brauchen die Biber, um zu ihrem Futterplatz zu kommen? Wie sieht eine robuste Internetverbindung innerhalb der Inselgruppe Ho, No, Ma, Ka und To aus? Und wie lautet die Nachricht, die der Biber als Bote übermittelt? Vielfältig und unterhaltsam gestalten sich die Aufgaben des jüngsten Informatik-Bibers. Auf den ersten Blick ist das, was die Schülerinnen und Schüler hier begeistert, reine Knobelei am Computer, tatsächlich handelt es sich um informatische Grundüberlegungen, die zur richtigen Lösung führen.