• Startseite 11
  • Startseite 1
  • Startseite 9
  • Startseite 8
  • Startseite 7
  • Startseite 6
  • Startseite 5
  • Startseite 4
  • Startseite 3
  • Startseite 2
  • Startseite 10

Das Albertus-Magnus-Gymnasium wurde zum fünften Mal in Folge als Umweltschule ausgezeichnet und erhielt in diesem Jahr sogar zwei Sterne für das großes Engagement im vergangenen Schuljahr. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) zeichnete in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Umweltministerium bestimmte Schulen mit der Auszeichnung "Umweltschule in Europa" aus. Um die für ein Jahr gültige Auszeichnung zu erhalten, hat das AMG Projekte zu den Themen Klimaschutz und biologische Vielfalt bearbeitet, dokumentiert und einer Fachjury vorgelegt. Das Ministerium fördert die Ausschreibung der Europäischen Umweltbildungsstiftung und setzt es mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern um. Die Auszeichnung wird in drei Qualitätsstufen vergeben.

Gemeinsam mit fünf Schülerinnen anderer Schulen besuchten wir im Rahmen des zweiten GGS-Projekts an drei Freitagnachmittagen unter der Leitung von Dr. Stephan Giglberger die Fakultät für Physik an der Uni Regensburg. Ziel war es, ein Mikroskop zu bauen, das eine Auflösung unterhalb von 1 Mikrometer erreicht. 1 Mikrometer ist richtig klein. Es ist ein Millionstel Meter, also 10-6 Meter.

Aufgrund der großen Unterstützung der Schulgemeinschaft konnte die Umweltgruppe des AMG vor den Weihnachtsferien mit dem Verkauf von Quittengelee, das aus den Früchten im Schulgarten gefertigt worden ist, und dem Honig der schuleigenen Bienen 500 Euro einnehmen.

Die Summe wurde direkt weitergespendet an Pro Wildlife für den Einsatz gegen die Jagd auf Wildtiere in den Tropen und an den Naturschutzbund Deutschland für den Kauf eines Waldstücks in Thüringen, in dem eine große Eulen-Population lebt.

Die Umweltgruppe spendete aber nicht nur Geld, sondern unterstützte die Organisationen auch mit einer schönen Idee: Sie machte Gruppenfotos mit Kuscheltieren, die zu den Projekten passen, und stellte sie den Organisationen zum Dank für ihre Arbeit zur Verfügung. Wir danken der Schulfamilie für die Unterstützung.

Am Montag, den 14.12.2020, konnten wir noch kurz vor der Schulschließung unsere drei Preisträger im Landeswettbewerb Mathematik ehren. Neben einem Schreibblock zum Lösen der nächsten Runde, die die drei Teilnehmer Niklas Lange, George Löhnig und Joseph Schuler alle erreicht haben, gab es noch Buchpreise und eine Urkunde. Die Preise für Niklas wurden stellvertretend entgegengenommen.

Link zum Film

Hinweis: Der beigefügte Link führt zu einem YouTube-Video. Hier kann man die folgende Geschichte anhören, wobei die rot hervorgehobenen chemischen Versuche an der entsprechenden Stelle gezeigt werden.

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, da lebte ein kleines Mädchen in einem abgeschiedenen kleinen Dorf. Es war Weihnachtszeit und überall lag Schnee. Das Mädchen lebte mit ihrer Familie in einer alten Hütte. Sie besaß nicht viel. Auch unter dem Weihnachtsbaum im Wohnzimmer befanden sich schon lange Jahre keine Geschenke mehr. Doch sie hatten einander und das machte das kleine Mädchen sehr froh.